we hate2hate

YouTube-Star Firas Alshater kommt wieder nach Münden
we hate2hate. YouTuber against racism

YouTube-Act und Party am Samstag, 3.3.2018
Der YouTuber Firas Alshater, Berlin, wird am Samstag, 3. März, ab 20.00 Uhr im Geschwister-Scholl-Haus in Hann. Münden neue Highlights aus seiner YouTube-Serie Zukar zeigen. „Wer sind diese Deutschen“ und „Katzenhassen“ sind nur zwei seiner YouTube-Clips, mit denen er fast über Nacht zum YouTube-Star wurde. 2016 trat Firas Alshater schon einmal in Hann. Münden auf – und hatte versprochen: „Ich komme wieder!“
In seinem Heimatland Syrien wurde Firas Alshater während der Revolution gegen den Diktator Baschar Al Assad verfolgt, inhaftiert und gefoltert. Seit vier Jahren lebt er in Berlin. Als Comedian nimmt er die Widrigkeiten, die das Leben in Deutschland mit sich bringt, mit Humor: Pfandautomaten, Einkaufswagen mit Geldschlitz, die deutsche Sprache… Und er glaubt unerschütterlich daran, dass Integration funktionieren kann. Sein Credo: “Ich hab genug Hass gesehen. Mit Lachen und Humor erreicht man viel mehr.” (www.zukar.org)
Im Anschluss steigt in der Cafeteria des Geschwister-Scholl-Hauses eine After-Show-Party mit Musik aus den unterschiedlichsten Ländern: Von den englischen Charts bis zum arabischen Folk. In diesem Sinne:
we hate2hate – we love2love!
Samstag, 3.3.2018, 20.00 Uhr, Geschwister-Scholl-Haus in Hann. Münden
Eintritt: 2,50 €, Einlass: 19.30 Uhr – ab 21.30 Uhr After-Show-Party

Workshop 2.-4. März– noch einige Plätze frei!
Die Begegnung mit rechten Sprüchen, gezielter Desinformation und hatespeech gegen Flüchtlinge in den digitalen Sozialen Netzwerken gehört zum Alltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Beim „Spot on hatespeech“ haben sich im Januar schon drei Gruppen Mündener SchülerInnen damit auseinandergesetzt. Diejenigen, die mehr tun wollen, können nun in einem Workshop vom 2.-4. März we hate2hate. YouTuber against racism mit einem eigenen YouTube-Video Position beziehen. Firas Alshater ist einer der Teamer, die zeigen, worauf es bei einem Video gegen rechts ankommt. Auch Film- und Medienleute sind dabei, die die Technik drauf haben, aus einer Idee ein cooles Youtube-Video zu machen. Außerdem gibt es ein Training, wie jedeR im socialweb oder auch auf der Straße gegen hatespeech Position beziehen kann.
Ein paar Plätze sind noch frei! Wer zwischen 14 und 24 Jahren alt ist und dabei sein möchte, kann sich im Kinder- und Jugendbüro oder direkt bei der VHS in Hann. Münden bewerben. Infopostkarten liegen aus.

Die VHS in Hann. Münden und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt haben wie schon 2016 erfolgreich Gelder für das Projekt eingeworben. Diesmal wird es gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen. Die Aufsuchende Jugendarbeit Landkreis Göttingen und das Kinder- und Jugendbüro des Landkreises Göttingen unterstützen das Projekt.

Wir sehen uns!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.